Warum Hundesport?

Ein Hund, der mit viel Einfühlungsvermögen, Verständnis und der nötigen Konsequenz erzogen und ausgebildet wird, ermöglicht ein konfliktfreies Zusammenleben zwischen Mensch und Hund.

Die Übungen der Grunderziehung – „Fuß“, „Sitz“, „Platz“, „Hier“ und „Nein“ sowie die Leinenführigkeit und die Freifolge – bilden die Grundausstattung der Erziehung und die Basis für jede weiterführende Ausbildung oder hundesportliche Betätigung.

Hundeführer, die bei der Begleithundeprüfung mit Verhaltenstest und Sachkundenachweis (BH) teilnehmen möchten, müssen den Nachweis erbringen, dass sie den Sachkundenachweisvortrag, der bei uns zweimal im Jahr stattfindet, besucht haben. Hunde aller Rassen und Größen werden bei dieser Prüfung zugelassen, die ein Mindestalter von 12 Monaten erreicht haben.

Print Friendly, PDF & Email